Zeillern beteiligt sich seit März 2019 am Energieprogramm e5 

e5 Teamsitzung cWagner.jpg
Am Bild die Arbeitskreismitglieder Bgm. Friedrich Pallinger, Kassenverwalter Anton Spreitz, GV Mag. Johannes Spreitz, GR Alois Grabenschweiger, DI Bernhard Zehetgruber und GR Christoph Buchberger.

Die Marktgemeinde Zeillern beschloss im März 2019, am Programm e5-Gemeinde teilzunehmen. In einer e5-Gemeinde wird durch die Teilnahme am e5-Programm ein kontinuierlicher Prozess in Gang gesetzt, der zum Ziel hat, Energie sinnvoller und effizienter zu nutzen. Ein Arbeitskreis der Gemeinde befasst sich daher mit Zukunftsthemen des Klimaschutzes. Zukünftig wird laufend in den Zeillerner Nachrichten über die Klimaschutzmaßnahmen berichtet werden, auch auf der Homepage von Zeillern werden die Informationen nachzulesen sein.

e5-Gemeinden sind Vorreiter in der Umsetzung von Energie- und Klimaschutzaktivitäten und es kommt dem Engagement der Gemeinde und der Umsetzung von messbaren Energieeinsparungen sowie Klimaschutzmaßnahmen bei der Erreichung der Klimaziele von Niederösterreich und Österreich hohe Priorität zu. Zu den Aufgaben gehören aber auch die Qualifizierung und Weiterbildung von Verwaltungsbediensteten der Gemeinde und Teammitgliedern, Förderungen für Institutionen für Energie- und Klimaschutz, bewusstseinsbildende Maßnahmen zur Mobilität und Energieeffizienz sowie die Führung einer Energiebuchhaltung der Gemeinde.

Mit der Umsetzung der Photovoltaik-Anlage am Schuldach sowie der Regenwassernutzung bei Neubauten wurden erste Maßnahmen gesetzt.